Saftkur 4 Tage



Wir reichen die Steuersenkung an dich weiter ♥ Für noch mehr saftige Momente!


Welche Vorteile bieten kaltgepresste Säfte?

Der wichtigste Vorteil besteht darin, dass dem Obst und Gemüse bei der Herstellung keine Wärme zugeführt werden. So bleiben bei dieser „Kaltpressung“ fast alle Nährstoffe und Vitamine erhalten. Der kaltgepresste Saft ist rein und in jeder Hinsicht unverfälscht – und dadurch geschmacklich unvergleichlich frisch und fruchtig.
Schon ein Glas kaltgepresster Saft kann sich positiv auswirken.
Ein weiterer Vorteil liegt in der Vielfalt und der richtigen Zusammenstellung der verschiedenen Obst- und Gemüsesorten, was die Säfte auch geschmacklich hochwertig macht.

Kleiner Tipp: Unsere Säfte lassen sich auch prima einfrieren – keine Sorge, Vitamine und Nährstoffe gehen dadurch nicht verloren.



 

Mehr Vielfalt. Mehr Genuss.

Wir möchten, dass du jede Pressbar-Kur so intensiv wie möglich genießt und den größtmöglichen Erfolg erzielst. Deshalb haben wir unsere Saft Kur auf 6 Säfte erweitert. So können wir dir noch mehr leckere Sorten und damit auch mehr Abwechslung bieten. Du kannst jetzt mit 17 gesunde Zutaten genießen und damit noch bessere Ergebnisse bei deiner Saft-Kur erzielen.

Ein weiterer Vorteil: Du hast nun die Möglichkeit, über den Tag verteilt noch mehr Flüssigkeit zu dir zu nehmen. Hierbei ist uns wichtig, dass du immer bestmögliche Qualität erhältst. Daher sind bei uns weiterhin keine Nussgetränke oder Limonaden in der Kur enthalten (wie bei anderen Anbietern oft üblich). Bei uns bekommst du den puren, kaltgepressten Natursaft.

Wir wünschen dir viel Erfolg, Genuss und Spaß mit unserer erweiterten Saftkur.

 

Zusammenstellung & Kalorien & Empfehlung zur Reihenfolge der Kuren

Unsere Saftkur bietet dir eine bunte Auswahl an leckeren Natursäften – damit bekommst du jeden Tag eine neue Abwechslung:

Saft Nr.1 (Cantaloupe Melone, Orange, Ananas, Zitrone, Limette)
Saft Nr.2 (Orange, Karotte, Apfel, Ingwer)
Saft Nr.3 (Pink Grapefruit, Apfel, Himbeere, Rote Bete)
Saft Nr.4 (Grünkohl, Spinat, Apfel, Minze, Limette)
Saft Nr.5 (Spinat, Ananas, Apfel, Zitrone)
Saft Nr.6 (Birne, Spinat, Grünkohl, Sellerie, Gurke, Zitrone, Ingwer)

Kalorien-Angabe: 3.342,5 kJ (607,5) kcal/Tag.

 

 

Was ist im Paket?

Mit der Saft Kur kannst du jeden Tag 17 verschiedene Obst- & Gemüsesorten in Form eines leckeren Natursaftes trinken – das entspricht in etwa fünf Portionen zubereiteten Gemüses.

Wir liefern dir 6 Säfte pro Tag – insgesamt 24 Stück. Und damit du genau weißt, welchen Saft du als nächstes genießen kannst, haben wir für dich alle Säfte durchnummeriert. Im Paket findest du auch ein Begleitschreiben mit hilfreichen Tipps, das dich durch die Kur begleiten wird.

Wir wünschen dir viel Freude und Erfolg mit unserer leckeren Saftkur.

Wichtig: Falls du Unverträglichkeiten oder Allergien hast, findest du hier alle Zutaten: Ananas, Apfel, Birne, Cantaloupe Melone, Grünkohl, Gurke, Himbeere, Ingwer, Karotte, Limette, Minze, Orange, Pink Grapefruit, Rote Bete, Sellerie, Spinat und Zitrone.

Pressbar Plan für eine erfolgreiche Saftkur

Kaltgepresste Säfte für Deine erfolgreiche Saft Kur

Gut vorbereitet kannst du besonders gut in deine Saft-Kur starten. Deshalb haben wir für dich einen kleinen Pressbar Plan zusammengestellt, der dir dabei helfen soll, die Zeit optimal zu nutzen.

Bevor du dich für eine Pressbar Saftkur entscheidest, überlege dir welche Menge an Säften du über den Tag hinweg trinken kannst. Falls du mit dem Thema noch nicht vertraut bist, solltest du dir mal unsere 3 oder 4 Tage  Kur anschauen. Wenn du schon etwas Erfahrung hast und gleich 5 oder 6 Tage machen möchtest, dann schaue dir unsere 5 oder 6 Tage Kur an. Für Profis und solche die es werden wollen bieten wir auch 7  bis 21 Tage Kuren an.

Vorher

Ein paar Tage vor Beginn macht es Sinn, einige Gewohnheiten zu ändern und schon einmal an die Bedürfnisse deines Körpers anzupassen. Mit der richtigen Vorbereitung kann dein Organismus unnötigen Ballast loswerden und alle wichtigen Nährstoffe aus den Säften aufnehmen.

Besonders wichtig für eine erfolgreiche Saftkur ist, dass du genügend Wasser trinkst. Über den Tag verteilt solltest du mindestens auf zwei Liter kommen. Koffeinhaltige und gesüßte Getränke solltest du dabei vermeiden. Greife lieber auf stilles Wasser zurück. Wir empfehlen dir außerdem, den Tag mit Kräutertee oder einem Glas warmen Wasser mit Zitrone zu beginnen. So wird dein Stoffwechsel sanft angeregt. Auch deine Ernährungsgewohnheiten solltest du umstellen. Dadurch wird dein Körper sanft auf die Fasten-Phase vorbereitet. Etwa drei Tage vorher solltest du damit anfangen, auf Fleisch, Milchprodukte, Zucker, weißen Reis, Brot, Nudeln, Alkohol und Nikotin zu verzichten. Gehe auch sparsam mit Salz um und teste dich stattdessen durchs Gewürzregal.

Und jetzt?
Übrig bleiben viele leckere Dinge: vollwertige Kohlenhydrate wie brauner Reis oder Quinoa, Fisch, Obst und Salat. Einen Tag zuvor solltest du auf Suppen und rohes oder gedünstetes Gemüse umsteigen. Ergänzen kannst du deine Ernährung mit ballaststoffreichen Leinsamen. Am Vortag oder direkt zu Beginn der Kur kannst du deinen Darm mit Glaubersalz oder entsprechenden Tees reinigen. Ein leerer Darm hilft dir dabei, während der ersten Tage kein unnötiges Hungergefühl zu entwickeln.

Während

Und los geht’s! Im Grunde musst du dich jetzt erst einmal um gar nichts mehr kümmern. Wir übernehmen das für dich. Unsere vielfältigen Säfte sind alle nicht pasteurisiert und stecken voller Vitamine, Enzyme und Mineralien. Sie versorgen deinen Körper mit allem, was er braucht.

Hier das kleine pressbar-Einmaleins für Deine Kur:
- Denk’ ans Wasser trinken. Mindestens ein bis zwei Liter sollten es zusätzlich zu den Säften täglich sein. Am besten ist stilles Wasser, denn Kohlensäure kann zu Verdauungsprobleme führen,
- Gönn’ dir Ruhe und ausreichend Schlaf. Dein Körper braucht das jetzt,
- Geh’ raus. Frische Luft tut gut, macht wach und bringt deinen Kreislauf in Schwung,
- Beweg’ dich. Aber übertreibe es nicht. Spaziergang statt Halbmarathon. Yoga regt die Durchblutung an,
- Tu’ dir etwas Gutes. Rückenmassage, Buch oder Blumenstrauß – Hauptsache du freust dich,
- Ab ins Warme. Setz’ dich in die Sauna, die Badewanne oder die Sonne und genieße die Zeit,
- Hunger? Zusätzlich kannst du ungesalzene Gemüsebrühe und Kräutertee trinken. Kümmel hilft gegen einen Blähbauch,
- Dir fehlt der Biss? Wenn du nicht vollkommen auf feste Nahrung verzichten möchtest, empfehlen wir dir Gemüse, Obst und Nüsse,
- Denk’ positiv. Du tust dir und deinem Körper etwas Gutes. Und das ist einfach nur toll! Mach weiter! Unser kleines Einmaleins kann man übrigens immer anwenden. Nicht nur dann, wenn man gerade eine Kur macht ;-)

Nachher
Herzlichen Glückwunsch! Du hast es geschafft! Du hast dein System umgestellt und deinem Körper etwas Gutes getan. Jetzt solltest du ihm nicht gleich zu viel zumuten. Versuche zunächst auf Fast-Food und Co. zu verzichten und dich langsam wieder an „normales“ Essen zu gewöhnen. So kannst du den Effekt deiner Kur maximieren und noch lange Zeit von ihr profitieren.

Die ersten drei Tage danach könnten zum Beispiel so aussehen:
Tag 1:
Frühstück: Obstsalat oder Rohkost, Mittagessen: Saft aus Gemüse und/oder Obst, Abendessen: gedünstetes Gemüse oder Salat (mit einem Dressing aus Olivenöl und Zitrone).
Tag 2:
Frühstück: Obstsalat, Obst oder Gemüsesaft, Mittagessen: Salat oder gedünstetes Gemüse, Abendessen: Salat oder gedünstetes Gemüse mit etwas Kohlenhydrate in Form von Vollkorn oder Süßkartoffeln.
Tag 3:
Frühstück: Obstsalat, Obst oder Gemüsesaft, Mittagessen: Salat oder gedünstetes Gemüse, Abendessen: Salat oder gedünstetes Gemüse mit etwas Kohlenhydrate in Form von Vollkorn oder Süßkartoffeln. Versuche, auch heute noch weitgehend auf Milchprodukte und Fleisch zu verzichten.

Nach den drei Tagen empfehlen sich kleine Mahlzeiten, die vor allem aus frischem Gemüse, Obst, Salat und Säften bestehen sollten. Versuche fettiges Fleisch anfangs durch gedünsteten Fisch zu ersetzen, Zucker und Süßstoffe durch Agavendicksaft und Ahornsirup. Und greife statt auf Kuhmilch lieber auf Produkte aus Ziegenmilch zurück. Dein Körper kann sie besser verdauen.

Zutaten, Nährwerte und Kalorienangaben: